Jahreshauptversammlung 2021

  • Rückblick auf die Jahre 2019/2020
  • Ehrungen u.a. mit Alfons Wolf für 75 Jahre Sänger des Männerchores
  • Entlastung und Neuwahl des Vorstandes

Zur Jahreshauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 hatte der Gesangverein Liederkranz 1903 Zellhausen seine Mitglieder am Freitag, den 16. Juli 2021 in das Bürgerhaus Zellhausen eingeladen. Unter Beachtung des vom Vorstand erstellten Hygienekonzepts begrüßte der Vorsitzende Holger Wolf die erschienenen Mitglieder.

Zu Beginn gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder der vergangenen beiden Jahre. In 2019 verstorben sind: Waldemar Straub, Willi Friedrich, Willi Rachor, Uwe Schlett, Rosemarie Guth, Heribert Schmitt, Hans Wondrak. In 2020 verstorben sind: Herbert Hörnig, Margit Zöller, Ignaz Völker, Winfried Kuchenbrod, Wolfgang Woite.

Im Anschluss folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder durch den Verein sowie der aktiven Sänger durch den scheidenden Vorsitzenden des Sängerkreises Offenbach Siegfried Roeth. Im Einzelnen waren dies:

25 Jahre Mitglied: Brigitte Geidel, Rita Unger: 25 Jahre Sänger: Frank Braun, Gerd Roth: 40 Jahre Sänger: Volker Haus, Reiner Merget; 50 Jahre Mitglied: Thadäus Kneisel; 60 Jahre Mitglied: Heinz Herr; 65 Jahre Sänger: Winfried Wolf; 70 Jahre Sänger: Reinhold Merget; 75 Jahre Sänger: Alfons Wolf; 75 Jahre Mitglied: Josef Kuhn.

Aus diversen Gründen waren einige Mitglieder persönlich nicht anwesend. Die Ehrungen und Übergabe der Präsente werden durch Vorstandsmitglieder nachgeholt.

Es folgten nun die Berichte der einzelnen Chorgruppen. Daniela Wolf als Verantwortliche für den Kinder- und Jugendchor blickte auf das im Jahr 2019 präsentierte Musical „Paul Pinguin will´s wissen“ sowie die Mitwirkung an der Adventskantate am 01. Advent zurück. Bevor der Corona-Lockdown im März 2020 die Kids in die „Stimmlosigkeit“ schickte, bereicherte die Gruppe als Piraten verkleidet mit einem Auftritt die Närrische Sitzung des Vereins. Mit der Wiederaufnahme des Probenbetriebes im Schulhof der Freien Schule Seligenstadt-Mainhausen bereiteten sich die Kinder auf ein im September im Rathausinnhof Seligenstadt durchgeführtes Gemeinschaftskonzert mit La Cappella und der Reinen Männersache vor. Der für den Oktober unter dem Motto „Kinderchor trotz(t) Corona“ geplante Halt des Sing-Buses im Rahmen der Sing-Bus-Tour der Deutschen Chorjugend musste aufgrund steigender Inzidenzen abgesagt werden. Mit digitalen Proben begannen die Kinder dann unter der Leitung von Katja Berker die Probenarbeit für das Musical-Projekt „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, das am Sonntag den 12. September in Kooperation mit dem Zupforchester Eppertshausen und dem Musikzentrum St. Gabriel auf dem dortigem Gelände Opern Air präsentiert wird. Mittlerweile werden hierfür auch wieder Präsenzproben durchgeführt. Ehemalige Sänger/-innen des Chores begleiten die Proben mit Filmaufnahmen für ein „Making Off“ und werden auch die Endversion am 12. September filmen. Für den Jugendchor besteht am 24. November 2021 die Möglichkeit, beim „Eine-Welt-Oratorium“ von Thomas Gabriel in Heidenheim bei Stuttgart mitzuwirken. Der Kinderchor wird dann am 1. Advent noch am Adventskonzert des Vereins in der Kirche St. Wendelinus teilnehmen.

Petra Modro berichtete als Sprecherin des Frauenchores u.a. von dem aufgrund fehlender Zusagen befreundeter Chöre abgesagten Jubiläumskonzert anlässlich des 35-jährigen Jubiläums im Jahr 2019. Pandemiebedingt musste auch der für den 21. März vergangenen Jahres geplante Ersatztermin des Konzertes, für das die Organisation bereits abgeschlossen war, abgesagt werden. Nachdem der Probenbetrieb dann von August bis Oktober letzten Jahres mit Outdoor-Proben wieder stattfand, verursachte der erneute Lock-Down nochmals eine Zwangspause. Nach über sieben Monate Pause konnten die Frauen dann am 21 Juni dieses Jahres im Saal des Schwanens wieder an den Start gehen. Sollte die Probenbeteiligung die für diesen Raum lt. Hygienekonzept zulässige Zahl von 24 übersteigen, werden die Proben dann wieder in der Trauerhalle am Neuen Friedhof stattfinden. Die Durchführung des bereits erwähnten Jubiläumskonzertes des Frauenchores ist, vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Beschränkungen und Auflagen, für den 02. Oktober dieses Jahres geplant.

Highlight der Chorgruppe La Cappella war aus musikalischer Sicht der Sprecherin Sabrina Berktold zufolge das am 10. November 2019 zusammen mit der Kammerphilharmonie Mannheim anlässlich seines 25jährigen Bestehens durchgeführte Jubiläumskonzert „Preis sei dem Herrn“ in St. Marien Seligenstadt. Nach einem im Februar 2020 noch durchgeführten Probenwochenende musste auch hier der Präsenz-Probenbetrieb aufgrund des Lock-Downs eingestellt werden. Allerdings konnte mit Zoom-Proben der Probenbetrieb in digitaler Form aufrecht erhalten bleiben. Mit der Durchführung des bereits erwähnten Konzertes im Rathausinnenhof Seligenstadt im September mit der Aufführung einzelner Stücke aus dem Repertoire konnte man wieder ein Stück Normalität gewinnen. Nach Wiederaufnahme der Präsenzproben in diesem Jahr legte man zunächst einmal Priorität auf die Pflege des vorhandenen Repertoires. Ziel für das Jahr 2022 könnte die Teilnahme am Deutschen Chorfest in Leipzig mit einer Konzertaufführung von Werken von Felix-Mendelssohn- Bartholdy sein.

Ähnlich wie bei den anderen Chören ruhte der Probenbetrieb des Männerchores im vergangenen Jahr größtenteils. Ebenso konnten keine Veranstaltungen oder Feste befreundeter Vereine besucht werden. Bei der der Wiederaufnahme der Proben am 11. Juni dieses Jahres konnten einige ehemalige Sänger begrüßt werden. Die Probenarbeit des Männerchores unter der Leitung von Roman Zöller richtet sich ebenfalls auf die Pflege des vorhandenen Repertoires.

In Vertretung des nicht anwesenden ehemaligen Chorsprechers Christian Fröhlich berichtete Klaus Rachor auch von den Aktivitäten der Reinen Männersache. So nahm die Chorgruppe im Oktober 2019 erfolgreich an einem Chorfest in Freigericht-Bernbach teil, an dem man mit der Tageshöchstwertung aller teilnehmenden Vereine auch den Meisterpreis gewinnen konnte. Geplante Teilnahmen an einem Konzert in Karben, dem Hessentag in Bad Vilbel sowie am Abschlusskonzert des Kultursommers 2020 am 18. September im Kreishaus Dietzenbach fanden coranabedingt nicht statt. Neben Auftritten bei den Fastnachtssitzungen der Harmonie und des Liederkranzes waren das bereits erwähnte Gemeinschaftskonzert mit dem Kinder- und Jugendchor und La Cappella im Rathausinnenhof Seligenstadt sowie die Gestaltung eines Kantatengottesdienstes in der Basilika die einzigen Aktivitäten der ebenfalls unter Roman Zöller stehenden Chorgruppe.

Auch die aus Mitgliedern der Turngemeinde Seligenstadt und des Liederkranzes Zellhausen bestehenden Chorfreunde mussten dem Bericht von Winfried Wolf zufolge coronabedingt kürzertreten. Eine geplante Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehens der Gruppe konnte ebenso nicht durchgeführt werden wie die in der Vergangenheit erfolgten Besuche und Auftritte in Alten- und Pflegeheimen. Da einige Sänger ihr Engagement alters- und krankheitsbedingt beenden mussten, wird zur musikalischen Begleitung von Trauerfeiern mittlerweile Lieder einer aufgenommenen CD abgespielt. Die aktuell unter der Leitung Edmund Massoth (musikalisch) und Horst Schlett (Sprecher) stehende Gruppe beabsichtigt das 25jährige Bestehen im kommenden Jahr nachzufeiern. Die Chorproben finden mittlerweile im zweiwöchigem Rhythmus anstelle im Alten Rathaus im Saal des Schwanens statt.

Von der letzten unter seiner Leitung als Sitzungspräsident stehenden Närrischen Sitzung berichtete Volker Haus und dankte allen Akteuren sowie Helfern auf und hinter der Bühne mit einem dreifach donnernden helau.

Wie bereits bei vorangegangenen Jahreshauptversammlungen praktiziert dankte der Verein anschließend stellvertretend für die zahlreichen Helfer zwei Personen für ihr Engagement der vergangenen Jahre. In diesem Jahr waren dies Loni Kraus und Leander Merget, der krankheitsbeding allerdings nicht anwesend sein konnte. Petra Modro beschrieb in einem kleinen Abriss ihre Aktivitäten und Verdienste zum Wohle des Vereins.

Über die zwischenzeitlichen Veränderungen der Nutzung des Proberaumes im Gasthaus „Zum Schwanen“ aufgrund des Eigentümerwechsels informierte Holger Wolf. Aufgrund unklarer Probemöglichkeiten für die Chorgruppen auch durch Wegfall der Räumlichkeit im Alten Rathaus nahm der Verein im vergangenen Jahr Kontakt mit anderen Ortsvereinen sowie aller Fraktionen der Gemeinde auf, um Möglichkeiten der Durchführung des weiteren Probenbetriebes zu eruieren. Erfreulicherweise hat die Gemeinde zwischenzeitlich mit dem Eigentümer einen Mietvertrag für den Saal geschlossen der die weitere Nutzung des Saales als Probemöglichkeit aller Chöre ermöglicht. Im Gegenzug wird der Verein für eine regelmäßige Reinigung des Saales, der auch für Fraktionssitzungen oder für sonstige Veranstaltungen nach vorheriger Anfragen bei der Gemeinde genutzt wird, sorgen.

Es schloss sich nun der Bericht über die Mitgliederbewegung der vergangenen beiden Jahre durch Bärbel Malsy an. Zum 31.12.2020 verzeichnet der Verein einen Mitgliederstand von 284 Personen, was im Vergleich zum 31.12.2018 eine Verringerung von 13 Mitgliedern bedeutete. Dies war überwiegend mit Austritten aus den Reihen des Kinder- und Jugendchores begründet.

Den Kassenbericht der beiden Geschäftsjahre übermitteltet Thomas Jakob. Trotz der Einbußen aufgrund ausgefallener Veranstaltungen oder Konzerte konnte er von einem ausgeglichenen Etat berichten was allerdings nur durch Zuschüsse oder Spenden möglich war. Seinen Dank richtete er entsprechend in diesem Zusammenhang der politischen Gremien sowie der zahlreichen Spender.

In ihrer Funktion als Revisorin konnte Sabrina Berktold dem aus beruflichen Gründen ausscheidenden Rechner Thomas Jakob eine einwandfreie Buch- und Kassenführung bescheinigen und bat die Versammlung diesen sowie Bärbel Malsy als zweite Rechnerin zu entlasten. Dies erfolgte einstimmig durch die Versammlung ebenso einstimmig wie die des Gesamtvorstandes. Da Volker Haus bereits im vergangenen Jahr bzw. Sabrina Berktold in diesem Jahr turnusmäßig als Revisoren ausscheiden, war die Wahl zweier Revisoren erforderlich. Die der Versammlung vorgeschlagenen Christine Koch und Birgit Krämer wurden einstimmig gemeinsam mit der noch ein Jahr im Amt befindlichen Eva-Maria Westphal als Revisoren gewählt.

Im Anschluss folgte noch die Neuwahl des Gesamtvorstandes. Die als Wahlleiterin fungierende Claudia Wasch erhielt aus der Versammlung keine Vorschläge oder Bereitschaften einer Nachfolge für den Posten des Rechners. Das bislang bestehende Vorstandsteam stand für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurde für die kommenden zwei Jahre ohne Gegenstimme durch die Versammlung bestätigt. Die Position des Rechners wird bis zur nächsten turnusmäßigen Versammlung im Frühjahr 2022 kommissarisch von Holger Wolf übernommen, der im Gegenzug allerdings seinen Posten als Vorsitzender des Vereins ruhen lässt. Der Vorstand setzt sich demnach wie folgt zusammen: Petra Modro u. Daniela Wolf (Vorsitzende), Holger Wolf (kommissarischer Rechner), Bärbel Malsy (stellv. Rechner), Frank Merget (Schriftführer), Sabrina Berktold, Sabine Merget, Klaus Rachor (Chorsprecher La Cappella, Männerchor, Reine Männersache).